Gebenstorf

25. Aug. ich musste noch weiter Verbauungen anbringen. Heute habe ich Phacelia (Gründüngungspflanze) ausgestreut.
14. Aug. Wir mussten „Lawinenverbauungen“ machen, da es bei starkem Regen zu sehr schwemmt. Nächstes Jahr können wir begrünen.
11. Aug. Nun hat bald jede Rebe einen Partner
6.Aug. da es noch keine Drahtanlage hat, verschlaufe ich immer zwei Triebe.
3. Aug. Trotz Trockenheit sehr gut im Wuchs.
27.Juli Sicht von der Strasse

26. Juli schon über 1.50 gewachsen. Am Dienstagabend habe ich 4 Stunden den Rasensprenger laufen lassen.

19. Juli Fazit nach ca 10 Wochen. Den Reben gefällt es im Reichquartier.
16. Juli Die meisten Reben sind jetzt zwischen 50 – 100 cm gross. Nur noch ein paar Nachzügler. Es sieht Wachstumsmässig sehr gut aus.
11. Juli Hauptarbeit ist anbinden.
4. Juli gegen Mehltau gespritzt. Muss sein.
4. Juli. Die gleiche Rebe!
28. Juni. schon über einen halben Meter gewachsen
Diese Rebe ist nicht zu bremsen.
Dieser Trieb wird der zukünftige Stamm.
Unter Beobachtung!!
Hacken, jäten und anbinden.

Am 16. Juni geht der Rebberg für 20 Jahre in meinen Besitz über.

Zwei, drei oder vier Triebe kämpfen sich durch die schützende Wachsschicht.
Alle 51 Setzlinge haben den Hagel vom 30. Mai überstanden. Schreckmoment für uns.
Die Veredlungsstelle bleibt über der Erde.
Am 14. Mai setze ich alle 51 Setzlinge (Riesling-Sylvaner). Am späteren Nachmittag beginnt es zu regnen. Perfekt.
Ueli bei einer schweisstreibenden Arbeit. Die Stickel müssen eingeschlagen werden. Männerarbeit.
Der Startschuss fällt am 12. Mai 2018. Wir legen unseren „Hausrebberg“ an. Alles muss ausgemessen werden und gerade Linien bilden.

20 Jahre Weinbau Ueli und Lilo Iten